Energetische Tiertherapie

In der chinesischen Medizin wird das energetische System des Körpers über alle anderen Systeme gestellt. Die Meridiane transportieren die Lebensenergie Chi oder Qi durch den Körper.
Eine Störung des Energieflusses bringt über kurz oder lang physische oder psychische Krankheitssymptome mit sich.

Krankheiten entstehen also durch eine Störung/Blockade im Energiesystem.

 

Durch die energetische Therapie bringen wir die Energie wieder zum fliessen, wir geben Impulse und können so die Selbstheilung des Körpers aktivieren. Zusätzlich unterstützen wir diesen Prozess mit allen uns bekannten Hilfsmitteln.

Ein Heilversprechen kann ich nicht abgeben; ich will den Impuls zur Heilung geben, sofern das System gesund werden will. Manchmal müssen wir auch akzeptieren, dass Heilung im Plan nicht vorgesehen ist...

 

Die energetische Therapie erfolgt als Prophylaxe oder aber begleitend, unterstützend und ergänzend zur schulmedizinischen Therapie. Oftmals haben chronische, schulmedizinisch austherapierte Krankheiten grosse Chancen, mit der energetischen Therapie gelindert oder geheilt zu werden. Allerdings werden akute Geschehnisse wie z.B. Koliken oder Magenverdrehung nie nur rein energetisch behandelt - ein Tierarztbesuch darf und soll in solchen Fällen nicht fehlen!

Elemente, Hilfsmittel

Mittels kinesiologischen Muskeltest teste ich, was dem Tier aktuell (im Hier und Jetzt) gut tut, oder wo eine Störung vorliegt. Dazu steht mir der Tierbesitzer/Tierhalter als Surrogat (Stellvertreter) zur Seite.

Folgende

- Meridiane

- 5-Elementen-Korrektur, Akupressurhaltepunkte

- Altersrezession

- Emotional Freedom Technique (EFT)

- Narbenentstörung

- Bachblüten

- Schüssler Salze

- Vitalpilze

- Aura Soma

- Farbtherapie

- Futterverträglichkeit austesten

Wann ist eine energetische Therapie angesagt?

Körperlich

Lahmheiten, Schmerzen, Verspannungen, Bewegungsapparat usw., Probleme bei Trächtigkeit/Rosse/Zyklus, akute oder chronische Erkrankungen und Schmerzzustände, Vor- und Nachsorge bei Operationen, Narbenentstörung, Vestibulär-Syndrom...

 

Stoffwechsel

Wiederkehrende Mauke + Strahlfäule, Sommerekzem, Hautprobleme/Ekzeme, Allergien, allgemeines Unwohlsein usw.

 

Emotional

Verhaltensveränderungen, auffälliges Verhalten, Ängste, Stress, Trauma, Veränderungen (Halterwechsel, Stallwechsel, Herdenintegration), Tierheimtiere usw.

Welche Tiere?

Die energetische Tiertherapie ist für alle Säugetiere geeignet

- Pferde, Esel, Hunde, Katzen, Kühe, Ziegen, Schafe, Meerschweinchen usw.

Mitglied der Fachschule für Biomechanik und ganzheitliche Therapie am Pferd FBP www.pferdefachschule.ch

 

Kantonale Bewilligung zur Durchführung der gewerbsmässigen Hufpflege in Kantonen BE, FR, VD, SO

Bewilligungs-Nr. BE-HKP-001994-01