Mélanie Stucki

(c) Myriam Cibolini, www.myriamphotography.com

Nach ca. 4 Jahren Reitschulerfahrung in einem klassischen Stall in meinen Kindesjahren, habe ich das Reiten mehr oder weniger frustriert aufgegeben. Fragen wie "wie putzt und sattelt man ein Pferd?" und "was macht man ausser dem Reiten sonst noch mit dem Pferd?" hatten nicht wirklich Platz und Zeit in der Reitstunde...

 

Erst viele Jahre später kam ich erst wieder zum Reiten. Ich war in der Ausbildung zur kaufmännischen Angestellten und schon länger infiziert vom Virus Kanada, die Weiten des Landes, Cowboys, Westernreiten usw. Ca. 2003 übernahmen neue Pächter das Restaurant Längeneybad in Rüschegg und boten Ausritte an – notabene im Westernreitstil! Naja, so fand ich dann wieder zu den geliebten Tieren und regelmässig sog ich hoch zu Ross die wunderbare Rüschegger-Landschaft in mich hinein.

 

Im 2006 absolvierte ich dann ein 6-monatiges Praktikum als Pferdepflegerin bei Seebacher-Westerntraining.ch und stiess das erste Mal auf Barhufpferde. Ich sog jede Information der Huforthopädin in mich auf und war fasziniert davon, wie vier eigentlich so kleine Hornansammlungen das ganze Gewicht des Pferdes tragen konnten.

 

Mein Pferd, welches im 2007 mit 1.5 Jahren zu mir kam, bearbeitete ich mit Hilfe meiner Huforthopädin regelmässig und häufiger selber. Sie erklärte mir noch mehr und so langsam reifte mein Entschluss, die Ausbildung bei der pferdefachschule.ch zu absolvieren. So startete ich 2011 mit dem Abenteuer Weiterbildung.

Mitglied der Fachschule für Biomechanik und ganzheitliche Therapie am Pferd FBP www.pferdefachschule.ch

 

Kantonale Bewilligung zur Durchführung der gewerbsmässigen Hufpflege in Kantonen BE, FR, VD, SO

Bewilligungs-Nr. BE-HKP-001994-01